Der Chor für Seele und Ohr

Jubelnde Menschen

Pressestimmen



"Der Chor Nice2Hear verspricht einen bunten Mix aus seinem Repertoire."
Quelle: Borkener Zeitung 14.06.2024

Chor Nice2Hear gibt Benefizkonzert für Mariengardener Schulprojekt

Der Chor Nice2Hear lädt am Sonntag, 23. Juni, zu einem Benefizkonzert zugunsten des Schulprojekts „We for India" ein. Los geht es um 17 Uhr im Forum des Gymnasiums Mariengarden, Vennweg 6 in Burlo. Oberstufenschüler organisieren jedes Jahr aufs neue Spenden, um die Schüler der Indischen Partnerschulen zu unterstützen.

BURLO."Bekanntlich leben in Indien viele Kinder und deren Familien in großer Armut", so die Initiatoren. ... Es fehle an allem, was für uns selbstverständlich sei: kostenlose, gute Bildung, Zugang zu sauberem Trinkwasser, ausreichende Ernährung, gute Gesundheitsversorgung, sogar an angemessenen Schlafmöglichkeiten. Dank des beständigen Engagements der Schüler und ihres Lehrers Christian Reiser sei es gelungen, die Lebensbedingungen der Kinder in den Partnerschulen schon deutlich zu verbessern. So wurde etwa das Schulgebäude ausgebaut und neue Brunnen wurden angelegt sowie Schulgebühren übernommen, sodass auch Kindern aus armen Familien ein Schulbesuch ermöglicht werden kann. Außerdem wurden Matratzen besorgt, damit die Kinder nicht mehr auf Zeitungen schlafen müssen. Alle Spendengelder würden vollständig und direkt an die Schulen weitergegeben. Die Reisekosten bei den regelmäßigen Besuchen in Indien würden von den Burloer Schülern und ihren Eltern selbst übernommen, betonen die Projektverantwortlichen. Diese hoffen nun auf viele Spenden beim Benefizkonzert, für das die Sänger von Nice2Hear mit ihrem Dirigenten Udo Hotten ein vielfältiges Programm vorbereitet haben. Der Chor verspricht einen bunten Mix aus seinem breit gestreuten, vielstimmigen Repertoire schwungvoller Popmusik, rhythmischer Gospels und besinnlicher Balladen. Einlass zu dem kostenfreien Konzert ist ab 16.30 Uhr. Um Spenden wird gebeten.

Weitere aktuelle Links zur Presse :


"Frühlingskonzert in der Burg Ramsdorf"
Quelle: Borkener Zeitung 18.4.2024

Frühlingskonzert in der Burg Ramsdorf

Chor "Nice 2 Hear lädt ein"

RAMSDORF (chn). "Heal the World" lautet der Titel des Konzerts, das der Chor Nice 2 Hear unter der Leitung des Dirigenten Udo Hotten am kommenden Samstag, 20. April, um 19 Uhr in der Burg Ramsdorf präsentiert. Die Zuhörer können sich auf einen abendlichen Musikgenuss mit temperamentvollen Songs, aber auch ruhigen, gefühlvollen Balladen freuen. ... Chor und Dirigent haben ein neues Programm vorbereitet. Vielstimmige Arrangements bekannter Songs der Film- und Popmusik der letzten Jahrzehnte sind genauso darunter wie bewe- gende Gospels. Andrea Holzhausen und Gisela Mondwurf sind bei der Generalprobe sehr begeistert von der Liederauswahl. "Wir lieben den Gospel, aber auch die Stücke aus Rock und Pop." "Sound of Silence" von Simon & Garfunkel und von ABBA "Super Trouper" seien wunderbar zu singen. Der Titel des Konzerts und die Liedauswahl betonen die thematischen Schwerpunkte. So sind unter anderem Klassiker der Popmusik wie der "Banana Boat Song" von Harry Belafonte oder "Down by the River" von Albert Hammond zu hören, aber auch viele rhythmisch bewegte Songs von Burt Bacharach, Michael Jackson oder Paul Lovland, die Zuversicht und Optimismus ausstrahlen. Im letzten Jahr konnte der Chor neue stimmstarke Sängerinnen und Sänger hinzugewinnen. "Diese übernehmen teilweise schon solistische Partien und erweitern so die Gruppe der Solisten aus dem Chor", wirbt Chorleiter Udo Hotten um weitere Sänger für den fröhlichen Chor mit derzeit 35 Mitgliedern. Er habe den Chor als reinen Männerchor übernommen und jetzt zu dem tollen gemischten Chor ausgebaut, sagt er mit Stolz auf seine Musiker. Wer sich auch vorstellen kann in einem Chor zu singen, könne sich gerne mit ihm in Verbindung setzen. Einlass zu dem Konzert, das um 19 Uhr beginnt, ist bereits ab 18.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für zehn Euro bei der Buchhandlung "Seitenweise", Lange Straße 34 in Ramsdorf, oder bei den Chormitgliedern. An der Abendkasse kostet der Eintritt zwölf Euro Schüler und Studenten zahlen ermäßigt sieben Euro pro Karte.



"Schön zu hören" Musikgenuss auf Burg Ramsdorf Quelle: Stadtanzeiger Borken 12.4.2024

Musikgenuss auf Burg Ramsdorf

"Schön zu hören"


Ramsdorf. „„Heal The World" lautet der Titel des Konzerts, das der Chor Nice2Hear (zu deutsch: Schön zu hören) unter Leitung seines Dirigenten Udo Hotten am Samstag, 20. April, um 19 Uhr in der Burg Ramsdorf präsentiert.

Die Zuhörer können sich auf einen abendlichen ... Musikgenuss mit temperamentvollen Songs, aber auch ruhigen, gefühlvollen Balladen freuen. Chor und Dirigent haben ein neues Programm vorbereitet.

Vielstimmige Arrangements bekannter Songs der Film- und Pop-musik der letzten Jahrzehnte sind genauso darunter wie bewegende Gospels. Das Konzert beginnt um 19 Uhr in der Burg Ramsdorf. Einlass ist ab 18.3o Uhr. Karten kosten zehn Euro im Vorverkauf. Diese sind bei der Buchhandlung „„Seitenweise", Lange Straße 34, Velen-Ramsdorf, oder bei Chormitgliedern zu erwerben. An der Abendkasse kostet der Eintritt zwölf Euro. Für Schüler und Studenten gibt es jeweils ermäßigte Karten für sieben Euro. Weitere Infos unter chornice2hear.de.



"O Holy Night" Weihnachtliches Konzert 16.12.2023 - Christus-König-Kirche Borken-Gemen Quelle: Borkener Zeitung vom 19.12.2023

Weihnachtskonzert in der Christus-König-Kirche

Nice 2 Hear verbreitet Weihnachtsstimmung


Am Samstagabend konnte der Chor Nice2Hear mit seinem Chorleiter Udo Hotten viele Besucher zu seinem Konzert in der Kirche Christus-König in Borken-Gemen begrüßen, sie war nahezu voll besetzt.
Schon zu Beginn des Konzerts vermittelten die Sängerinnen und Sänger den Zuhörern emotional ... die Kernbotschaft des Weihnachtsfestes: Frieden. Mit dem Lied „„Give Us Peace“ zogen sie, Kerzen in einer Hand, vom Hauptportal aus in die Kirche ein. Stimmlich gemischt, aber voller Harmonie, verteilten sie sich zwischen den Gängen und zogen zum Altarraum. Dabei entstand ein weicher friedvoller Raumklang. und vor allem der festlich-fröhlichen Musik die weihnachtliche Botschaft der Freude in den Mittelpunkt stellt.
Das Spannungsfeld zwischen friedvollen ruhigen und getragenen Liedern und freudigen rhythmisch beschwingten Gospels und Spirituals prägte weiterhin das gesamte Konzert.
Ebenso bestimmte der Wechsel von rein chorischen Liedern sowie von Liedern mit längeren Solopartien die Musikauswahl.
Stimmgewaltige, ausdrucksvolle Solisten aus den eigenen Reihen in allen Gesangslagen beeindruckten die Zuhörer. Mit seinem Timbre im Bass bei „„O Little Town Of Bethlehem“ und in der Hymne „„Jerusalem“ hinterließ A. Rave bleibenden Eindruck. R. Werner konnte mit ihrer kraftvollen Altstimme beim Lied „„This Little Light Of Mine“ gemeinsam mit dem Chor echtes Soulfeeling im Publikum erwecken. Verschiedene Solisten aus Sopran, E. Stahlhauer und P. Söpper, aus Alt, D. Terwei und St. Kipp-Grevelhörster und aus dem Tenor, J. Günther, übernahmen einzeln oder in kleinen Gruppen immer wieder einzelne Strophen oder auch Leitstimmen, dabei dezent und harmonisch begleitet vom Chor. Solisten und Chor korrespondierten perfekt.
Insgesamt prägen Harmonie und exakte Stimmführung und Rhythmik den Gesang des Chores. Alle Sängerinnen und Sänger singen ohne Notenblatt das gesamte Konzert, so können sie direkten Kontakt mit den Zuhörern herstellen und mit ihrem ausdrucksvollen Gesang mit all seiner Dynamik die Zuhörer erreichen, die emotionalen Momente strahlen auf sie aus.
Mit dem Lied „„O Holy Night“, das in diesem Jahr als Titel für das Weihnachtskonzert gewählt wurde, wollte sich der Chor vom Publikum verabschieden. Doch der minutenlange Beifall der stehenden Zuhörer erzwang zwei Zugaben, die die Sänger gerne gaben.



"O Holy Night" Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins Hospizbewegung Westmünsterland 8. März 2020 Quelle: Borkener Zeitung vom 9.3.2020

Gospel-Chor singt für den Hospizverein

Der Chor „„Nice2Hear" hat ein Benefizkonzert in der St.-Andreas-Kirche in Velen gegeben. 1500 Euro für den Hospizverein kamen dabei zusammen. Gut besuchtes Konzert in der St.-Andreas-Kirche

VELEN (rick). Gesang für den guten Zweck hat es am Sonntagabend in der St-Andreas-Kirche in Velen gegeben. Der Ramsdorfer Gospel-Chor „„Nice2Hear" spielte ein Benefizkonzert zu Gunsten des Fördervereins Hospizbewegung Westmünsterland. Chorleiter Udo Hotten trat ... mit 35 Sängerinnen und fünf Sängern auf. Sehr gut besucht war die Velener Kirche. Nach dem ersten Song ,,You are the Rock" und einer kurzen Vorstellung des Chors durch die Vorsitzende Christel Schulten berichtete Alois Mensing als zweiter Vorsitzender des Fördervereins über Ziele der Hospiz-Förderer vor. Er bedankte sich beim Chor und bei den Zuhörern.

Musikalisch setzten die Sänger das Konzert mit dem von Paul Simon geschriebenen Klassiker „„The sound of silence" fort. Mit dem Titel „„Can you feel the love to-night" von Elton John zeigten die leidenschaftlich auftretenden Sänger, dass sie neben Gospel auch andere Genres beherrschen. Das Publikum bewegte sich nach anfänglicher Zurückhaltung zur Musik und klatschte mit. Still wurde es, als Udo Hotten den Teil eines Textes des Liedes „„Hope of heaven" vortrug. Dieses hatte der Norweger Martin Athen nach dem Terror-Anschlag in seinem Land im Juli 2011 geschrieben. Hotten stellte mit diesem Beitrag einen zeitgeschichtlichen Bezug her.

Den Kontrapunkt setzte das folgende Lied „„Joy To The World“, das mit Text und vor allem der festlich-fröhlichen Musik die weihnachtliche Botschaft der Freude in den Mittelpunkt stellt.

Das Lied „„One moment in time" von Whitney Houston, das die Sänger anschließend präsentierten, zeigte einmal mehr das breite Repertoire des Chors. Für „„Gänsehaut" sorgte das Lied „„Immanuel". Auch in diesem Stück rückte eine Sängerin als Solistin in den Vordergrund. Sie forderte zum Mitsingen auf. Nach dem 90-minütigen Konzert gab der Chor auch noch eine Zugabe, die das Publikum swingend und klatschend begleitete.

„„Wir sind sehr zufrieden mit dem Konzert, vor allem weil die Zuhörer so gut mitgemacht haben. Das ist nicht selbstverständlich", sagte Christel Schulten nach dem Auftritt.

Alle Musiker traten ohne Gage auf, und der Eintritt zum Konzert war frei. Die Veranstalter baten im Anschluss allerdings um Spenden für den Förderverein Hospizbewegung. 1500 Euro kamen auf diese Weise zusammen berichtete Schulten am Montag.



"Hope of Heaven" Weihnachtskonzert 22. Dezember 2019 - Christus-König Kirche Gemen

„„Nice 2 Hear" in der Christus-König-Kirche

Mit Freude und Besinnlichkeit

GEMEN. Passend zum vierten Advent hat der Chor „„Nice 2 Hear" am Sonntag ein vorweihnachtliches Konzert gegeben. Wie schon im letzten Jahr, trat der Chor unter Leitung von Udo Hotten in der Christus-König-Kirche auf. Der Titel des Konzerts lautete „„Hope of Heaven". „„Viele Menschen sehen dieses Fest als Symbol für einen Neuanfang, für Hoffnung", erklärte Christel Schulten, Vorsitzende des Chores aus Ramsdorf. ... Deshalb habe sich der Chor für diesen Abend Lieder ausgesucht, die Hoffnung auf Frieden und ein gutes Zusammenleben von Menschen zum Thema hätten.
Zu Beginn schauten die Zuschauer noch auf eine leere Bühne. Dann ertönte der erste Ton vom Keyboard von Udo Hotten und der Chor zog in die Kirche ein, um sofort mit vollem Elan loszulegen.

Musikalisch setzten die Sänger das Konzert mit dem von Paul Simon geschriebenen Klassiker „„The sound of silence" fort. Mit dem Titel „„Can you feel the love to-night" von Elton John zeigten die leidenschaftlich Schon mit dem ersten Song zogen die Sänger das Publikum auf ihre Seite. Die ersten nickten sofort mit den Köpfen zum Takt der Musik. Neben vielen Liedern aus dem Gospel- und Swing-Bereich sang der Chor auch bekannte Weihnachtslieder, wie etwa „„Santa Claus is coming to town" oder „„Oh holy night. Belohnt wurde jede Darbietung mit einem großen Applaus, der im Laufe des Konzerts immer lauter wurde. Es waren so viele Zuhörer gekommen, dass die Kirche voll besetzt war. Es kamen sogar so viele, dass kurz vor Beginn des Konzertes zusätzliche Bänke aufgestellt werden mussten.

Am Ende verabschiedete sich „„Nice 2 Hear" mit dem Song „„A star is shining tonight. Dirigent Udo Hotten wandte sich dabei noch einmal an das Publikum und erklärte, warum der Chor diesen Song zum Abschied gewählt habe: „„Wir hoffen, dass dieses Licht Sie, uns und alle Menschen auf dieser Welt erreichen und erhellen wird". Auch dieses Lied belohnten die Zuhörer mit einem stürmischen Applaus und lauten Jubelrufen.Zugaberufe ließen nicht lange auf sich warten. Der Chor enttäuschte das Publikum natürlich nicht und stimmte das Weihnachtslied „„Joy to the world" an. Freude und Besinnlichkeit war an diesem Abend überall in der Kirche zu spüren. Weihnachten kann kommen.



"„„Nice2Hear" singt in der Ramsdorfer Burg

Starke Solos als Würze beim Chor-Konzert

„„"Always Look On The Bright Side Of Live"" hieß der Titel des Konzerts des Chores „„Nice2Hear. Am Sonntag, den 01.09.2019 präsentierten die Sänger das Programm in der Ramsdorfer Burg.

Von Elvira Meisel-Kemper

RAMSDORF (03.09.2019). Es war ein besonderes Konzert, das der Ramsdorfer Chor „„Nice2Hear" unter der Leitung und Moderation von Udo Hotten servierte. Mit „„Always look an the bright side of life" hatten die Akteure das Programm überschrieben. ...
Nicht nur das lockte die Besucher in den Konzertsaal der Burg in Ramsdorf, sondern auch der Heimvorteil und der vorausgegangene Büchermarkt auf dem Platz vor der Burg. Die rund 30 Sänger gaben alles, um „„ihr" Publikum zu begeistern.

Und das gelang, denn am Ende des rund zweistündigen Konzerts stand das Publikum und klatschte minutenlang Beifall. Mit dem Klassiker „„You are the rock" startete der Chor in das Konzert. Chorsängerin Nicole Averesch „„würzte" nicht nur diesen Song als Solistin, sondern auch viele andere mit ihrer klangstarken Stimme. Auch der Chor setzte diese musikalischen Schwingungen gefühlvoll, mehrstimmig und engagiert mit starken Stimmen um.

„„Mein kleiner grüner Kaktus" überraschte die Besucher, denn bis dahin waren sie vor allem Gospels vom Chor gewohnt. Auch die hatte Hotten ins Programm genommen, um der Linie treu zu bleiben. „„The House of the Lord", wieder mit Averesch als Solistin, war nur einer der musikalischen Leckerbissen. Schwungvoll und engagiert leitete und begleitete Hotten seinen Chor am E-Klavier. In Sebastian Garbas (Bass-Gitarre) und Oliver Spickers (Schlagzeug) hatte er zwei versierte Instrumentalmusiker als Gäste verpflichten können.

Mit ihnen klangen die traditionellen Titel der schwedischen Pop-Gruppe „„ABBA" noch mal so gut Als Hotten „„Mamma Mia" und „„Super Trouper", zwei klassische ABBA-Titel, ankündigte, antwortete ihm Begeisterung aus den Stuhlreihen. Auch das war Ansporn für die Sänger, zusammen mit Averesch als Solistin instrumental und stimmlich Vollgas zu geben.

Nicht nur das war einer der Höhepunkte des Konzerts, sondern auch der Song „„Always look an the bright side of Life", der fröhliche Laune verströmte. „„Lehnen sie sich zurück und genießen sie", forderte Hotten die Besucher auf, die alles andere als still saßen. Manche klatschten mit oder bewegten sich rhythmisch oder sangen sogar mit.

Immer wieder traten neben Averesch andere Chorsänger als Solisten an die Mikrofone. „„We are the world" wurde damit ebenfalls zu einem der Höhepunkte des Konzerts. Am Ende folgte noch eine Zugabe. „„Swing down chariot", wieder mit Averesch als Frontfrau war der Schlusspunkt



Benefizkonzert zugunsten des Elisabeth-Hospiz Stadtlohn 21. Januar 2018 - St. Otger Stadtlohn
Quelle: Borkener Zeitung vom 24.1.2018

Chor „„Nice 2 Hear" singt sich in die Herzen

Begeisterte Zuhörer singen und klatschen mit beim Gospel-Benefizkonzert.

Von Susanne Dirking



Stadtlohn. Dass Gospelgesang die Seele berühren kann, das erlebten am Sonntagabend die Zuhörer in der gut gefüllten ... St.-Otger-Kirche beim Benefizkonzert des Ramsdorfer Gospelchores „Nice 2 Hear" zugunsten des Stadtlohner Elisabeth-Hospizes. Dirigiert und instrumental am E-Piano begleitet von Chorleiter Udo Hotten, beglückten 30 grandiose Sängerinnen und Sänger das Publikum mit Gospels, Spirituals, Pop und Swing und einer perfekten Performance. Genial, mit welchem Charme und hoher Sangeskunst die Chormitglieder —Elena, Josef, Petra, Daniela, Nicole, Dorothee, Gisela und Stefanie die solistischen Parts meisterten. Songs wie „I give you my Heart' gingen unter die Haut.

Chorleiter Hotten vermittelte in seiner Moderation die tiefere Bedeutung der einzelnen Lieder über die frühere Not der Sklaven diesseits und jenseits des Ohio. Solistin Elena Stahlhauer schätzt an der Gospelmusik, dass sich die ganze Bandbreite von Emotionen darin ausdrücken lässt: „Ich kann singen, wenn ich glücklich bin. Ich kann singen, wenn ich traurig bin", sagt sie. Ergreifend seien Gospels und Spirituals allemal, ob durch den ansteckenden Rhythmus oder die schönen Harmonien, erklärte der Chorleiter. Beim Gospel „„Siyahamba" war der afrikanische Einfluss deutlich herauszuhören. Majestätisch klang „Immanuel„ (Gott sei mit uns) mit dem Lobgesang „Halleluja, we praise your name". Beim Gospel „O clap your hands" sangen und klatschten die Zuhörer begeistert mit. Für den riesengroßen Applaus und Standing Ovations sang der Chor als Zugabe „I will follow Him".

Chorvorsitzende Christel Schulten hatte zuvor mitgeteilt, dass sich die Hospizleiterin Rieke Liesmann und ihre Stellvertreterin Dagmar Höing über 2118,59 Euro aus den Spenden des Benefizkonzerts freuen dürfen.



Open Air Konzert - Reihe "Trompetenbaum und Geigenfeige" - 30. Juli 2017 - Burg Hülshoff
Quelle: Borkener Zeitung vom 5.8.2017

Ramsdorfer Sänger feiern Premiere

Gartenkonzert vom Chor Nice2Hear auf Burg Hülshoff

Borkener Zeitung vom 5.8.2017

RAMSDORF (pd). Zum ersten Mal trat der Ramsdorfer Chor Nice2Hear bei der Konzertreihe „„Trompetenbaum und Geigenfeige - Musik in Gärten und Parks im Münsterland" auf. Bisher waren vorwiegend Big Bands, ... kleinere Jazzformationen und Instrumentalensembles an den Konzerttagen zu hören. Im Innenhof von Burg Hülshoff in Havixbeck präsentierten die Sänger unter der Leitung ihres Dirigenten Udo Hotten ein abwechslungsreiches Gartenkonzert, heißt es in der Pressemitteilung.

Passend zum sonnigen Tag hatten sie vor allem rhythmisch beschwingte Musiktitel gewählt. So konnten die Zuhörer bekannte Popsongs von Abba, den BeachBoys und Michael Jackson hören. Aber auch amüsante Musiktitel wie „„Lollipop" oder „„Mein kleiner grüner Kaktus" - passend auf die Parklandschaft der Burg Hülshoff abge-stimmt - gehörten zum Programm. Mit Gospels wie „„Swing Down Chariot" und

„„You Are The Rock" konnte der Chor musikalische Klangstärke und Rhythmusgefühl unter Beweis stellen, heißt es weiter. Zwei treue Anhängerinnen der Konzertreihe verließen das Konzert erst nachdem sie erzählt hatten, dass sie zum ersten Mal einen Chor in diesem Rahmen erlebten und sie von der Lebendigkeit und Vielseitigkeit des Chores beeindruckt seien.



"Night of Gospel" - 3. 0ktober 2015
Quelle: Borkener Zeitung vom 5.10.2015

Eine Nacht voller Gospel-Klänge

Fünf Chöre unterhalten das Publikum sechs Stunden lang / Gäste singen, tanzen und klatschen mit

Borkener Zeitung vom 5.10.2015

Von Verena Ricken

HEIDEN. Die Stimmung hier ist einfach einzigartig. Ich finde es super, dass sich so viele Zuschauer von der Freude am Gospel mitreißen lassen, zeigte sich Tina Höbing von der "Night of Gospel" begeistert. ... Fünf Chöre, die sich alle dem Gospel verschrieben haben, zogen am Samstagabend in der Westmünsterlandhalle die Besucher mit ihrer Musik in den Bann. "Heute Abend ist es aus-drücklich erwünscht, nicht nur zuzuhören, sondern mitzumachen", forderte Chorleiter Udo Hotten das Publikum gleich zu Beginn der Gospel-Nacht auf. Doch es dauerte eine Weile, bis sich die ersten Zuhörer trauten, mitzuklatschen und zu singen.
Neben dem international bekannten Chor "Reflexe" aus Oslo, der zurzeit unter der Leitung von Martin Alfsen auf Deutschland-Tournee ist, gestalteten vier Chöre aus der Region den Abend: "Nice2Hear" aus Ramsdorf, "Saint Pauls Inspiration" aus Heiden, "Sound & Soul" aus Oeding sowie "Swingo Sisters" - alle unter der Leitung von Udo Hotten.

Sie überzeugten von Beginn an mit vielstimmigen Stücken aus den Bereichen Gospel, Spirituals, Pop und Swing. Instrumental begleitet von Johannes Doering an der Hammond-Orgel, Schlagzeuger Kay Siepmann, Christoph Greven am Piano, Thomas Grieger an der Gitarre sowie der Bassistin Judith Krischke füllte ihr ausdrucksvoller Gesang vom ersten Ton an die voll besetzte Westmünsterlandhalle aus. Die Gäste kamen der Aufforderung Hottens nach, tanzten und sangen ausgelassen mit - entflammt von der fesselnden Musik. So war die "Night of Gospel" mehr, als Besucher es normalerweise von Konzerten gewohnt sind. Auch das große Maß an Offenheit und Bewegungsfreiheit für die Besucher sowie der zeitliche Rahmen der rund sechsstündigen Veranstaltung sprengte das Gewohnte.

Doch gerade dieses neuartige Konzerterlebnis sorgte für Enthusiasmus sowohl beim Publikum als auch bei den Sängern und bescherte allen einen unvergesslichen Abend. „Die Chöre haben den Applaus mehr als verdient. Die Freude, die sie beim Singen verspürten, war einfach nur ansteckend und hat wohl jeden hier in der Halle berührt". bilanzierte Tina Höbing.

  • Impressum/Datenschutz/Copyright © 2024